Auf in fremde Welten: 3 historische Romane, die an exotischen Orten spielen

Abenteuer und Romantik vor der Kulisse ferner Kontinente und fremder Länder: Hier stelle ich euch drei empfehlnswerte historische Romane vor, die an exotischen Schauplätzen spielen.

9783442482313_CoverZwischen Orient und Okzident
An den Ufern des Bospours von Theresa Révay

1918 – der 1. Weltkrieg ist zu Ende und Europa jubelt. In der Türkei jedoch ist der Schrecken noch nicht vorbei. Das Land gehört zu den Besiegten und Istanbul wird von den Siegermächten belagert, die die Stadt untereinander aufteilen. Das Osmanische Reich scheint dem Untergang geweiht. Dieser wechselvollen, aufrührenden Zeit widmet sich Theresa Révay in ihrem Roman „An den Ufern des Bosporus“. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Leyla. Sie ist die Frau von Selim Bey, dem Sekretär von Sultan Mehmed VI. und lebt behütet mit ihren Kindern und ihrer Schwiegermutter in einem traditionellen Harem. Doch dann wird das prächtige Stadthaus der Familie von den Siegermächten beschlagnahmt und Selim wird gezwungen, einen französischen Offizier aufzunehmen. Derweil engagiert sich Leylas Bruder Orhan im Widerstand und bringt eines Tages einen verwundeten Kameraden ins Haus seines Schwagers, den Leyla heimlich gesund pflegen soll. Eine dramatische Liebegeschichte bahnt sich an und plötzlich findet sich Leyla selbst mitten im Widerstand.
Révay erzählt die Geschichte des Osmanischen Reichs nach dem 1. Weltkrieg und die grundlegenden Veränderungen für die Menschen sehr detailliert und eindringlich. Sie schildert, wie die verschiedenen Kulturen in Istanbul aufeinanderprallen, erzählt von den ersten Revolten, die aufflammen, bis hin zur Absetzung des Sultans 1922 und der Entstehung der heutigen Türkei. Auch die Lebensweise der Türken und ihre strengen Traditionen werden gut erklärt. Man merkt einfach, dass Révay wahnsinnig gut recherchiert hat. Mit Leyla haben wir eine starke Protagonistin, die zwar noch die alten Traditionen ihres Landes lebt, aber auch vom Anbruch der neuen Epoche fasziniert ist und sich von einem modernen Zeitgeist mitreißen lässt. Révay schreibt sehr flüssig, lebendig und bildhaft. Die Schauplätze – wie Istanbul oder die Landschaft Anatoliens – werden so bunt beschrieben, dass man glaubt, selbst dort zu sein. Weil Révay allerdings sehr viele historische Fakten in die Geschichte einbindet, wird der Lesefluss dadurch manchmal ein wenig gehemmt. Auch das Schicksal der Protagonisten rutscht dadurch manchmal etwas arg in den Hintergrund. Nichts desto trotz ist „An den Ufern des Bosporus“ aber ein interessanter historischer Roman, bei dem man noch einiges dazulernt. Auf jeden Fall kann ich den Roman allen empfehlen, die sich für türkische Geschichte interessieren. Alle, die den Fokus des Romans auf der Liebesgeschichte erwarten – das suggerieren Klappentext und Cover nämlich – werden wohl eher enttäuscht sein.

Bucht_des_gruenen_MondesEine Liebe am Amazonas
Die Bucht des grünen Mondes von Isabel Beto
An den Amazonas im Jahr 1896 enfürht Isabel Beto ihre Leser in diesem Roman. Protagonistin ist die junge Fabrikatnentochter Amely aus Berlin. Für sie bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass ihr Vater sie mit einem deutlich älteren Verwandten verheiraten will Kilian Wittstock beherrscht als einer der mächtigsten Kautschukbarone das Amazonasgebiet. Schweren Herzens macht sich Amely auf die Reise über den Ozean. In Manaus erwartet sie ein fremdes, exotisches Leben voller Luxus, aber auch ein brutaler Ehemann.
Dieses Buch ist zum einen die Geschichte einer Frau, die in einer Zeit, in der Frauen nichts galten und nichts zu sagen hatten, um ihr Glück kämpft. Zum anderen ist „Die Bucht des grünen Mondes“ auch ein Roman über die Dekadenz und die Gier der Kautschkbarone gegen Ende des 19. Jahrhunderts und über die Ausbeutung der Indianer im Amazonasgebiet. Betos Erzählstil ist sehr vereinnahmend. Sie erzählt sehr flüssig, spannend, leidenschaftlich und dramatisch, aber ohne, dass die Geschichte dabei überladen wird. Den brasilianischen Bundesstaat Amazonas samt dem Dschungel und der schillernden Stadt Manaus beschreibt Beto so bildgewaltig, dass man wirklich denkt, auch in Südamerika zu sein. Natürlich steht bei „Der Bucht des grünen Mondes“ auch eine Liebesgeschichte im Mittelpunkt, der Roman ist allerdings kein Deut kitschig, sondern an manchen Stellen sogar recht brutal. Die Charaktere sind vielleicht manchmal ein wenig arg schwarz-weiß gezeichnet, aber irgendwie passt das ins Gesamtpaket.

SmaragdvogelDie exotische Welt Indiens
Smaragdvogel von Linda Holeman
Dieses Buch hat mich sehr berührt. Es ist die Geschichte einer Frau, die trotz schwerer Schicksalsschläge und gegen alle Widerstände ihrer Zeit unbeirrbar um ihr Glück und ihre Freiheit kämpft. Eine Frau, der immer wieder Steine in den Weg gelegt werden und die sich trotzdem nicht unterkriegen lässt. Gleichzeitig ist „Smaragdvogel“ ein wunderbares historisches Epos vor der Kulisse Englands und Indiens im 19. Jahrhundert. Lebendig beschreibt Holeman, wie es zu jener Zeit in den Liverpooler Armenvierteln zuging, aber auch die strengen, steifen Verhaltensregeln der englischen High Society. Im zweiten Teil erfährt der Leser wie die Engländer im kolonialen Indien lebten und bekommt einen detailierten Einblick in diese fremde Welt. Oft schonungslos und unverblümt. Die Charaktere sind sehr greifbar und realistisch, der Schreibstil ist äußerst vereinnahmend. Am Ende der Geschichte war ich tatsächlich zu Tränen gerührt. Im Grunde hat der Roman alles, was ein gutes Buch braucht. Eine absolute Leseempfehlung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücherkiste abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s