Jahresrückblick 2013

„Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir.“ (Johann Wolfgang von Goethe) – In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein  glückliches und erfolgreiches Jahr 2014. Hier folgt nun mein Bücherjahresrückblick mit einem kleinen Einblick in mein Musik- und Filmjahr.

IMG_0560Gelesen habe ich in diesem Jahr 59 Bücher. Für mich ein sehr guter Schnitt und auch eine kleine Steigerung zum Vorjahr. Generell war mein Bücherjahr ziemlich positiv, denn ich habe erstaunlich viele gute Bücher gelesen und mehr Bücher als sonst mit fünf Sternen bewerten. Es gab zwar auch ein paar Enttäuschungen, aber richtige Flops (also Bücher, denen ich nur einen Stern gegeben konnte) waren nicht dabei.

Meine Highlights:

  • Timur Vermes – Er ist wieder da
  • Frank Goosen – So viel Zeit
  • Berni Mayer – Mandels Büro
  • Berni Mayer – Black Mandel
  • Benedict Wells – Becks letzter Sommer
  • Theresa Révay – Die weißen Lichter von Paris und Der Himmel über den Linden
  • Kerstin Gier – Liebe geht durch alle Zeiten 1 bis 3
  • Gilles Leroy – Alabama Song
  • Martin Suter – Lila, Lila
  • Martin Suter – Ein perfekter Freund
  • Karin Engel – Die Kaffeeprinzessin und Das Erbe der Kaffeeprinzessin
  • Rita Falk – Winterkartoffelknödel
  • Rita Falk – Dampfnudelblues
  • Isabel Beto – Die Bucht des grünen Mondes
  • Jennifer Donnelly – Die Teerose
  • John Boyne – Das Haus zur besonderen Verwendung
  • Linda Holeman – Smaragdvogel

Meine Enttäuschungen:

  • Steve Tesich – Ein letzter Sommer
  • Nick Hornby – High Fidelity
  • Guillaume Musso – Nachricht von dir

Festegstellt habe ich in diesem Jahr, dass ab und zu ein bisschen Jugendfantasy nicht schaden kann. Die Liebe-geht-durch-alle-Zeiten-Trilogie von Kerstin Gier hat mir auf jeden Fall so gut gefallen, dass sie zu meinen Jahreshighlight zählt. Und auch die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare, die ich zum Jahresende hin angefangen habe, gefallen mir bislang sehr gut. Trotzdem hab ich wieder mal festgestellt, dass mein liebstes Genre einfach der historische Roman ist.

Eine meiner besten Autoren-Neuentdeckungen in diesem Jahr ist Berni Mayer. Seine Mandel-Krimis haben mich einfach überzeugt. Und Martin Suter hat jetzt definitiv mein Leserherz erobert.

Ausblick:

  • In diesem Jahr freue ich mich ganz besonders auf den letzten Teil der Sookie-Stakhouse-Reihe, der im März erscheinen soll und im April erscheint der neue Mandel-Krimi von Berni Mayer.
  • Ansonsten habe ich mir lesetechnisch dieses Jahr gar nichts großes vorgenommen. Ich hoffe einfach nur, dass ich wieder genauso viele gute Bücher erwische, wie in diesem Jahr.

Mein musikalisches Jahr:
Neu entdeckt hab ich in diesem Jahr The Fright, deren gleichnamiges Album vor allem in der ersten Jahreshälfte bei mir rauf und runter lief. Ansonsten hab ich diese Jahr viel The Cult, Lords of the new Church, Eva Cassidy, Lifehouse und natürlich The 69 eyes gehört. Begeisert hat mich das Album The Willy DeVille Acoustic Trio live in Berlin.

Mein Filmjahr:
Leider war ich auch im Jahr 2013 kaum im Kino und generell hab ich recht wenig neue Filme geschaut. Eines meiner Film-Jahreshighlights ist für mich allerdings Django Unchained. Auch die Verfilmung von Dampfnudelblues hat mich mehr als überzeugt. Etwas verspätet habe ich Der Hobbit: Eine unerwartete Reise gesehen und auch diesen Film kann ich empfehlen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s