Alle Jahre wieder: Weihnachts-Special

Nicht mehr lange und Weihnachten steht vor der Tür. Deshalb stelle ich euch nun ein paar Bücher und Filme vor, die mich immer durch die Weihnachtszeit begleiten. 

Bücher:

  • Ludwig Thoma – Heilige Nacht
    Thoma
    Die „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma gehört für mich jedes Jahr zur Weihnachtszeit einfach dazu. Auf besonders anrührende Weise erzählt der bayerische Satiriker die Herbergssuche von Maria und Josef nach, verlegt sie kurzerhand ins bayerische Oberland und siedelt sie in seiner Zeit – etwa Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts – an. Dabei kritisiert er auf sehr subtile Weise die Missstände seiner Zeit und übt Kritik an der Gier und Herzlosigkeit der vor allem reichen Menschen. Und obwohl Thomas Adaption der biblischen Weihnachtsgeschichte schon vor beinahe 90 Jahren erschienen ist, scheint sie auch heute noch aktuell wie nie zuvor. Diese Ausgabe, mit Bildern von Brigitte Smith, gefällt mir besonders gut, weil die Bilder einfach nochmal eine ganz besondere Atmosphäre schaffen und der Geschichte noch mehr Tiefgang verleihen. Ein kleines Manko: Nicht-Bayern könnten mit den in bayerischer Mundart gehaltenen Versen Probleme haben.
  • E.T.A. Hoffmann – Nußknacker und Mausekönig
    nussknacker„Nußknacker und Mausekönig“ ist ebenfalls ein Weihnachtsklassiker, der einen in eine nostalgische Märchenwelt entführt und in der Vorweihnachtszeit ebenfalls nicht fehlen darf. Ich hab die Geschichte schon in den verschiedensten Versionen gelesen bzw. gesehen und mag sie immer wieder. „Nußknacker und Mausekönig“ ist ein spannendes, romantisches, berührendes und fantastisches Märchen mit unheimlichen Momenten. Wem die etwas altertümliche Sprache des Originals aus dem Jahr 1816 zu sperrig ist, kann sich auch eine kindgerichte Adaption (ich kann z.B. die vom Arena-Verlag empfehlen) zulegen.
  • Charles Dickens – Weihnachtserzählungen
    DickensUnd noch ein Weihnachtsklassier: Die Weihnachtserzählungen von Charles Dickens dürfte fast ein jeder kennen. Vor allem die Weihnachtsgeschichte um Ebenezer Scrooge haben wohl die meisten schon mal gelesen oder als Film gesehen. Mir persönlich gefällt die Stimmung der Weihnachtsgeschichte ziemlich gut – ein wenig düster, aber auch zum nachdenken anregend und dadurch sehr besinnlich. In diesem Charles-Dickens-Buch vom Insel-Taschenbuch-Verlag sind neben der Weihnachtsgeschichte noch drei andere Weihnachtserzähungen enthalten: „Die Silvesterglocken“, „Das Heimchen am Herd“ und „Der verwünschte Mann“. Auch diese drei Geschichten lohnen sich zu lesen.
  • Märchen und Geschichten zur Weihnachtszeit (Anaconda-Verlag)
    Märchen_WeihnachtDer Anaconda-Verlag hat vor Jahren einen Sammelband „Märchen und Geschichten zur Weihnachtszeit“ herausgebracht. Und die Mischung finde ich sehr gelungen. Im Sammelband findet sich so beispielsweise die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium aber auch Märchen von Hans Christian Andersen (wie „Der Tannenbaum“ oder „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“) sowie Beiträge von J.R.R. Tolkien, Thomas Mann, Selma Lagerlöf oder Heinrich Böll. Meist handelt es sich dabei um weihnachtliche Szenen aus Werken der Autoren. Ein schönes Buch zum Schmökern in der Vorweihnachtszeit oder auch zum vorlesen.
  • Wenn der erste Schnee fällt – Weihnachtliche Erzählungen, Lieder und Ratschläge vorgestellt von Gustl Bayrhammer
    SchneeDieses Buch gibt es leider nicht mehr neu zu kaufen, muss aber auch hier erwähnt werden, weil es mich seit meiner Kindheit durch die Weihnachtszeit begleitet. Gustl Bayrhammer (den meisten bestimmt als Meister Eder bekannt) stellt in diesem Buch mehrere weihnachtliche Lieder und Kurzgeschichten vor. Manche eher heiter, zum schmunzeln, manche besinnlich und nachdenklich stimmend, aber alle wunderschön. Zwischen den Geschichten – die übrigens alle sehr toll illustriert sind – finden sich auch immer ein paar Tipps (z.B. Anregungen für den Christbaumschmuck) oder weihnachtliche Rezpete.

Filme:

  • Wunder einer Winternacht
    Wunder_Winternacht
    Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Marko Leino. Zum Buch kann ich allerdings nichts sagen, weil ich es nicht gelesen habe. Dafür kann ich aber den Film in jedem Fall empfehlen. Erzählt wird, wie der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann geworden ist. Die Geschichte ist so rührend, bezaubernd und wunderschön und versetzt einen garantiert in weihnachtliche Stimmung. Dazu kommen noch atemberaubende Bilder einer finnischen Winterlandschaft. „Wunder einer Winternacht“ ist zudem ein Film für die ganze Familie.
  • Singel Bells
    Singel_BellsAllen, die einen etwas lustigern (Anti-)Weihnachtsfilm suchen, kann ich Singel Bells nur wärmstens ans Herz legen. Im Film geht es um Kati und Jonas – ein modernes Paar um die 30. Weil sie dem Weihnachtstrubel entfliehen wollen, planen sie einen Urlaub auf Mauritius. Doch plötzlich bekommt Kati Sehnsucht nach Familienglück und eben auch nach einer traditionellen, spießigen Weihnachtsfeier. Es kommt zum großen Krach und Kati flüchtet zu ihrer älteren Schwester aufs Land. Doch dort sorgen deren Ehemann, die beiden Omas sowie deren Kinder für Turbulenzen. Ich habe diesen Film mittlerweile schon mehrmals gesehen und kann mich immer noch halb todlachen. Und ich glaube auch, dass sich jeder in manchen Szenen wiedererkennt. Ein ganz toller kurzweiliger Film.
  •  Das Schneeparadies
    Den Film „Das Schneeparadies“ gibt es leider (noch) nicht auf DVD. Weil der Film aber so gut wie jedes Jahr an den Weihnachtstagen im Fernsehen (meist ARD oder ZDF) läuft, empfehle ich ihn hier. Pauline ist Schmuckverkäuferin in einem großen Berliner Einkaufszentrum und wurde kurz vor Weihnachten von ihrem Freund verlassen. Wegen eines kleinen Zwischenfalls nötigt ihr ihr Personalchef das Versprechen ab, ihn über Weihnachten in seine Familienhütte im Allgäu zu begleiten und sich als seine Freundin auszugeben. Pauline ist froh darüber, Berlin einige Tage den Rücken kehren zu können und willigt ein. Im Allgäu merkt sie plötzlich, dass sie Gefühle für ihren Personalchef entwickelt. Normalerweise stehe ich ja nicht so sehr auf diese kitschigen, etwas banalen Liebesgeschichten, aber dieser Film hat etwas. Natürlich ist die Geschichte recht vorhersehbar, aber sie ist gut erzählt, hält ein paar nette Wendungen bereit und die Schauspieler passen zur ihren Rollen. Die Geschichte ist einfach etwas fürs Herz.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücherkiste, Filmbühne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s