Lesetipp: Alabama Song von Gilles Leroy

Alabama SongInhalt:
Scott und Zelda Fitzgerald sind das Glamourpaar der Roaring Twenties. In New York, Paris, an der Côte d’Azur begegnen sie den großen Künstlern ihrer Zeit, geben sich dem kollektiven Lebensrausch einer ganzen Epoche hin. Doch während Scott hier den Stoff für seine Romane findet, muss Zelda sich ein Leben lang verstecken, um schreiben zu können. (Quelle: Klappentext)

Meine Meinung:
Dieses Buch zu lesen, ist wirklich ein Genuss, vor allem sprachlich hat der (leider) kurze Roman einiges zu bieten. Feinfühlig und emotional erzählt Leroy in „Alabama Song“ die Geschichte von Zelda Fitzgerald – und zwar aus der Sicht von Zelda. Dabei vermischt er biografische und fiktive Elemente. Der Erzählstil ist rasant und folgt keiner Linearität. So springt Leroy immer wieder zwischen verschiedenen Etappen in Zeldas Leben hin und her oder lässt ihre Gedanken abschweifen. Diese Erzählweise fängt auch sehr gut ein, wie Zelda ihr Leben wohl gelebt hat: turbulent und keinen Regeln folgend. Ein richtig tolles Buch, das einen sehr gefangen nimmt, einen tief in die 20er Jahre eintauchen lässt und in dem man (trotz fiktiver Elemente) einiges über das Leben einer interessanten Frau erfährt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücherkiste abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s