Jahresrückblick 2012

„Tu alles, was du kannst, in der Zeit, die du hast, an dem Ort, wo du bist“ (Nkosi Johnson) – In diesem Sinne ein glückliches neues Jahr euch allen und hier mein Bücherjahresrückblick inklusive einem kleinen Einblick in mein Film- und Musikjahr.

P1100453

Gelesen habe ich im Jahr 2012 58 Bücher. Damit bin ich sehr zufrieden, denn so viele Bücher habe ich tatsächlich schon lange nicht mehr in einem Jahr geschafft. Ursprünlich wollte ich heuer 50 Bücher schaffen und hab daher mein Ziel mehr als erreicht.

Meine Tops:

  • Jonas Jonasson – Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
  • Joey Goebel – Vincent
  • Martin Suter – Die dunkle Seite des Mondes
  • Daniel Glattauer – Gut gegen Nordwind
  • Ruth Berger – Gretchen
  • Edgar Rai – Nächsten Sommer
  • Wolfgang Herrndorf – Tschick
  • Ursula Poznanski – Erebos

Meine Flops:

  • Gloria Goldreich – Dinner mit Anna Karenina
  • Dan Wells – Sarg niemals nie
  • Greg Iles – Infernal
  • Mark Werner – Hölle all inclusive

Neuentdeckt habe ich in diesem Jahr den Kindermann-Verlag mit seinen wunderbaren, kindgerechten Adaptionen von Klassikern der Weltliteratur in Bilderbuchform. Dann habe ich in diesem Jahr vermehrt Thriller gelesen (war vorher nie mein bevorzugtes Genre) und habe vor allem gefallen an den Büchern von Sebastian Fitzek und Karen Rose gefunden. Für mich entdeckt habe ich auch die Bücher von  David Safier.

Überrascht hat mich in diesem Jahr die Sookie-Stakhouse-Reihe von Charlaine Harris. Ich wollte die Reihe ursprünglich nie lesen, weil ich generell nicht so der Fan von Reihen bin und ich auch Vampirgeschichten gegenüber sehr skeptisch bin. Allerdings hat mich dann das erste Buch so gepackt, dass ich innerhalb von 3 Monaten alle bisher erschienen 11 Bände durchgelesen habe. Sookie hat mich quasi den ganzen Sommer lang begleitet. Ähnlich ging es mir mit dem Buch Charleston Girl von Sophie Kinsella. Normalerweise mag ich keine Chick-Lit, aber diese Geschichte hat mich extrem begeistert.

Ausblick:

  • Sehr freue ich mich auf den 12. Band der Sookie-Stakhouse-Reihe, der bei uns im März erscheint.
  • Ich möchte 2013 wieder mehr historische Bücher, Biografien und Klassiker lesen. Krieg und Frieden, Die Elenden und Die Buddenbrooks stehen zum Teil schon seit Jahren ungelesen in meinem Regal.

Mein musikalisches Jahr:
Rauf und runter gehört hab ich die beiden neuen Alben X von 69 Eyes und Die Tomorrow von Lord of the Lost. Dann habe ich vor allem alte Sachen wieder ausgegraben: WASP, Lords of the new Church und Die Ärzte. Im Sommer habe ich viel Cinderella und Aerosmith gehört, zum Jahresende viel Elvis. In der Weihnachtszeit lief das Album Good ol´Christmas von The Baseballs in Dauerschleife.

Mein Filmjahr:
Leider habe ich dieses Jahr nicht viele neue Filme gesehen, meist habe ich DVDs geschaut, die ich tausendmal gesehen habe. Ein paar empfehlenswerte Neuentdeckungen (für mich) gab es aber doch: Rubbel die Katz, Dark Shadows, Batman – The dark knight rises, Midnight in Paris und Wunder einer Winternacht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s